. . .
Gesetzliche Krankenversicherung
bild
Sie müssen sich nicht für ein Leben lang binden. Gesetzlich Ver... [mehr]
Testament & Erbvertrag
bild
Mit dem Thema "Erben und Vererben" kommt fast jeder einmal in Ber... [mehr]
Kleinunternehmer
bild
Immer mehr Menschen in Berlin wagen den Schritt in die Selbststä... [mehr]
Der Kamin
bild
Fast wäre der Kamin aus der Berliner Wohnlandschaft verschwunden... [mehr]
Schlecht geschlafen? Das Schlaflabor kann helfen
Schlafstörungen können die Lebensqualität erheblich einschränken und die Gesundheit der Betroffenen beeinträchtigen. Sie treten sowohl bei Männern als auch bei Frauen und in jedem Alter, ja sogar bei Kindern, auf. Ursachen sind oft von außen einwirkende Faktoren wie Lärmbelästigung, Stresszustände, nicht gelöste Probleme oder auch körperliche Leiden, wie beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder chronische Schmerzzustände. Hält das Schlafproblem länger an und verursacht Beschwerden, sollte der Betroffene eingehend körperlich untersucht und die Ursache individuell geklärt werden.

Fragen zum neuen Bucher Schlaflabor beantworten Dr. med. Andreas Eckert, Oberarzt der Klinik für HNO-Heilkunde, und Dr. med. Martina Eßer, Oberärztin der Klinik und Poliklinik für Kardiologie und Nephrologie:

Was ist Schlafmedizin?

Die Schlafmedizin beschäftigt sich vor allem mit Schlafstörungen, den Ursachen und Auswirkungen auf den Organismus des Menschen. Es gibt die vielfältigsten Krankheitsbilder von Schlafstörungen. Im Schlaflabor wird der Schlafablauf diagnostiziert, um der Ursache auf den Grund zu gehen, eine individuelle Therapie vorzuschlagen und Schlaf- bzw. Schlaf-Wach-Störungen zu beheben.

Wie funktioniert ein Schlaflabor?

Diagnostiziert wird meistens ein oder zwei Nächte lang, wobei der Betroffene während des Schlafes an Polysomnographiegeräte angeschlossen ist und Körpersignale wie Hirnströme, Herzfrequenz, Atembewegung an Brust und Bauch, Muskelanspannung, Augenbewegung, Luftfluss an Mund und Nase, Körperlage und Körpertemperatur sowie Schnarchgeräusche und die Sauerstoffsättigung im Blut gemessen werden. Mit unserem neu eröffneten Schlaflabor können wir im HELIOS Klinikum Berlin-Buch dem Bedarf nach Behandlung der weit verbreiteten schlafmedizinischen Erkrankungen entsprechen und Betroffenen jeden Alters die gesamte Bandbreite der schlafmedizinischen Diagnostik und Therapie anbieten.

Wann muss ein stationärer Termin vereinbart werden?

Häufig reicht eine ambulante Untersuchung nicht aus, um Betroffene optimal zu beraten und so die Schlafsituation des Patienten zu verbessern. Bei einer stationären Untersuchung im Schlaflabor werden viele medizinische Werte während des Schlafes gemessen. So lassen sich Schlafstadien bestimmen, Störungen in der Schlafstruktur erkennen, die Schlafqualität beurteilen und ggf. Therapien einleiten.

Was gehört zum Leistungsspektrum?

Wir diagnostizieren und behandeln Patienten mit schlafbezogenen Atmungsstörungen. Entsprechend der Richtlinien werden Messungen durchgeführt. Nach der Auswertung und dem Gespräch mit dem Betroffenen stimmen wir die Therapie den individuellen Bedürfnissen der Patienten folgend ab. Zu den Aufgaben unseres Schlaflabors gehört ebenso die Nachbetreuung von Patienten, die aufgrund ihrer nächtlichen Atemstillstände mit einer nasalen Überdrucktherapie (nCPAP - nasal continuous positive airway pressure) versorgt wurden. Bei anderen diagnostizierten Störungen des Schlafes, die nicht die Atmung betreffen, werden zusammen mit entsprechenden Fachrichtungen des Hauses Behandlungskonzepte erstellt.

Welche Fachgebiete sind im Bucher Schlaflabor beteiligt?

Das Bucher Schlaflabor bündelt die Kompetenz der HNO-Heilkunde und der Inneren Medizin/Kardiologie unseres Klinikum. Die Kollegen der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und der Fachrichtung Psychiatrie in der Poliklinik ergänzen unser Angebot.

Erklären Sie bitte Polygraphie und Polysomnographie?

In der ambulanten Polygraphie wird die Atmung aufgezeichnet. Gibt es Hinweise für eine schlafbezogene Atmungsstörung, ist meistens eine weiterführende stationäre Diagnostik sinnvoll - die Polysomnographie. Hier werden auch die Schlafstadien erfasst.

Wann macht eine Untersuchung im Schlaflabor Sinn?

Eine stationäre Aufnahme ins Schlaflabor erfolgt ggf. nach einer ambulanten Polygraphie. Die Stufendiagnostik sieht folgenden Ablauf vor: Hausärzte erkennen durch eine ausführliche Anamnese und Untersuchung der Patienten die Symp-tomatik, diagnostizieren und veranlassen wenn notwendig eine entsprechende Überweisung. Die Fachärzte in der Klinik vertiefen zuerst diese Ergebnisse mit detaillierten Fragen an den Patienten, ganz speziellen Untersuchungen und vereinbaren ggf. einen Termin zur nächtlichen Untersuchung im Schlaflabor.

Schwerpunkte der Diagnostik/Therapie im Bucher Schlaflabor

  • Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom (OSAS)
  • Behandlung des primären Schnarchens
  • Zentrale Atmungsregulationsstörungen
  • Gewichtsbedingte Atemminderung im Schlaf
  • unruhige Beine im Schlaf (Nächtliche Periodische Beinbewegungen)
  • Ein- und Durchschlafstörung
  • Einschlafneigung am Tage
  • Bewegungsauffälligkeiten im Schlaf
  • Abklärung nächtlicher Angstzustände
  • Schlaf/Wach-Rhythmusstörungen
  • Periodische Atmung bei Herzinsuffizienz
  • Unkontrollierbare Bluthochdruckverläufe

In dem speziell ausgestatteten Patientenzimmer werden die verschiedenen Funktionen aufgezeichnet.

 

HELIOS Klinikum Berlin-Buch
Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie und Kommunikationsstörungen
Schwanebecker Chaussee 50 • 13125 Berlin
Telefon: 030 / 94 01 541 00
Telefax: 030 / 94 01 541 09
E-Mail: schlafmedizin.berlin-buch@helios-kliniken.de
www.helios-kliniken.de/berlin-buch

Anzeige