. . .
Im Ruhestand abgesichert
bild
Gerade im Alter spielt der Versicherungsschutz eine bedeutende Ro... [mehr]
Wert von Hausrat
bild
Die Hausratversicherung ist neben den Pflichtversicherungen wohl ... [mehr]
Kratzer auf dem Parkett
bild
Jeder von uns hinterlässt in seinem Leben Spuren. Doch nicht all... [mehr]
Heizöl kaufen?
bild
Der Winter hat mit eisigen Temperaturen sich gezeigt. Die Heizöl... [mehr]
Mieten oder Kaufen? Eine Frage – viele Antworten
In Zeiten von Rekordniedrigzinsen stellt sich die Frage, ob nicht der Kauf einer Immobilie oder der Bau eines Eigenheims auf lange Sicht günstiger ist, als ein Leben lang Miete zu bezahlen. Dies lässt sich allerdings nicht in einem Satz beantworten. Viele Faktoren wie z.B. das verfügbare Einkommen, der aktuelle Zinssatz, die Zeit und vieles mehr spielen hier eine Rolle. Mieten und Kaufen – beides hat seine Vor- und Nachteile.

In der Regel zahlen Bauherren oder Käufer in den ersten Jahren mehr als Mieter. Auf lange Sicht aber amortisiert sich der Kauf. Hinzu kommen die derzeit niedrigen Zinsen. Wer dann auch noch viel Eigenkapital mitbringt und mögliche Sondertilgungen ausnutzt, der kann die Laufzeit des Kredits erheblich verkürzen.

Ein Immobilienkauf oder Hausbau ist zudem eine sichere Geldanlage. Herkömmliche Anlagevarianten wie Sparbücher, Festgeld oder Aktien sind schon lange keine rentablen Alternativen mehr. Gleichzeitig ist eine Investition in Immobilien eine gute Altersvorsorge. Ohne Miete zu bezahlen in den eigenen vier Wänden leben, ist für viele Menschen ein Wunsch, der in Erfüllung gehen kann.

Dagegen spricht allerdings der nahezu utopische Preisanstieg von Immobilien in den Großstädten. Auch muss man sich beim Kauf eines Objektes auf einen Standort festlegen und ist nicht mehr flexibel in Sachen Umzug. Zudem muss auch ein finanzielles Polster für anfallende Nebenkosten und Reparaturen einberechnet werden. Nebenkosten bedeuten in diesem Fall die Grunderwerbssteuer, Maklerprovision, Kosten für den Notar und den Grundbucheintrag.

Wer zur Miete wohnt, der hat diese horrenden Nebenkosten nicht. Er braucht im Idealfall auch keinen langfristigen Kredit zu tilgen, ist flexibel bei einem möglichen Umzug und die Reparaturen werden vom Vermieter getragen, sofern die Mieter nicht eigene Umbauten vornehmen wollen. Großes Manko: vor allem in den Großstädten ist bezahlbarer Wohnraum Mangelware.

Bevor eine Entscheidung für eine Immobilie gefällt wird, sollten alle finanziellen Konsequenzen durchgerechnet und die Vor- und Nachteile abgewogen werden. Auch die eigenen Interessen sollten auf den Prüfstand kommen.

Anzeige