. . .
Dachwartungsarbeiten vom Profi
bild
Das Dach über unseren Kopf schützt uns vor Wind und Wetter und ... [mehr]
Häusliches Arbeitszimmer
bild
Kürzlich entschied der Bundesfinanzhof, dass es keine Lockerung ... [mehr]
Argumente für ein Dusch-WC
bild
Die Gepflogenheiten in puncto Körperpflege haben sich im Laufe d... [mehr]
Altersvorsorge
bild
Wird meine Rente später einmal zum Leben ausreichen? Immer mehr ... [mehr]
Auto als Hitzefalle
Bei bestem Badewetter und Temperaturen über 30 Grad ist das Auto nicht nur einer der unangenehmsten, sondern auch einer der gefährlichsten Orte, die es gibt.

Die Hitze macht nicht nur dem Autofahrer zu schaffen, sondern auch seinen Mitreisenden. Vor allem für Kinder und Tiere sind solche hohen Temperaturen eine enorme Belastung. Sie sollten daher nie alleine in einem verschlossenen Fahrzeug zurückgelassen werden. Die Luft im Innenraum kann sich bei direkter Sonneneinstrahlung sehr schnell aufheizen und leicht über 70 Grad erreichen. Lenkrad, Plastikteile und Sitzbezüge sowie Kindersitze können sogar eine Temperatur von hundert Grad erreichen. Gerade Säuglinge und Kleinkinder sind hohen Temperaturen schutzlos ausgeliefert, da ihre Wärmeregulation noch nicht ausreichend funktioniert. Sie neigen daher leicht zur Überhitzung. Das gleiche trifft auf Hunde, Katzen und Kleintiere zu. Ein schattiger Parkplatz bietet keinen ausreichenden Schutz, da die Sonne ihren Stand im Laufe der Zeit verändert. Auch ein geöffnetes Fenster verschafft keine ausreichende Kühlung. Es gilt: Selbst für kleine, vermeintlich kurze Besorgungen, sollten Sie weder Kind noch Tier allein im Auto lassen.
Anzeige