. . .
Aufmerksamkeit fürs Dach
bild
So richtig zur Wohlfühloase wird der Wohnraum unterm Dach mit ei... [mehr]
Dachwartungsarbeiten vom Profi
bild
Das Dach über unseren Kopf schützt uns vor Wind und Wetter und ... [mehr]
Räume individuell gestalten
bild
Die Dekoration Ihres Wohnraumes ist das i-Tüpfelchen bei der Ges... [mehr]
Container-Service
bild
Wo gebaut wird, da fällt auch Abfall an. Dieser sollte fachgerec... [mehr]
Unbekannte Küchen – Authentisches aus Mexiko
Denkt man an Mexikos Speisen, so fallen einem spontan Nachos, Tacos und Chili ein. Doch die mexikanische Küche, wie man sie hierzulande „beim Mexikaner um die Ecke“ angeboten bekommt, ist eher der TEX-MEX-Küche im Norden des Landes zuzuordnen: Ein schnelles unkompliziertes Essen, von den Zutaten bis hin zur Tischkultur. Die mexikanisch inspirierten Gerichte sind dem amerikanischen Fastfood sehr ähnlich und, Besteck ist oft überflüssig.

Die authentische Küche Mexicos hat ihren Ursprung in der Vielfalt der Pflanzen, die sich in der ganzen Welt verbreitet haben. Insbesondere Tomaten, Kartoffeln, Avocados, Chili, Mais, Kakao und Vanille sind reichhaltige Grundzutaten in den Regionalküchen des Landes. Die einheimischen aztekischen Traditionen vermischten sich zur Kolonialzeit mit der spanischen Esskultur, später durch weitreichende Besiedelung mit den Küchen aus Frankreich, den arabischen Ländern und der Karibik.

Im Norden isst man eher spanische, deftige Gerichte mit Fleisch, im Süden kocht man nach Indio-Rezepten mit viel Gemüse. Traditionell basieren alle Gerichte auf Mais, der von den Azteken so geschätzt wurde, dass sie ihm einen Gott schufen, der verehrt wurde. Chili brachte ausreichend Schärfe ins Essen. Mit Kürbissen, Bohnen, Wildfleisch und Hasen brachte man damals eine abwechslungsreiche und gesunde Küche auf den Tisch. Die Spanier kamen mit Schweinen, Schafen, Rindern, Reis, Weizen und Zucker und erweiterten den Speiseplan der Bevölkerung.

Die Reichen im Lande bevorzugten Hammelfleisch, das eigentlich gesündere Rindfleisch blieb den ärmeren Menschen, bis im 19. Jhd. die französische Küche das Rind für vorteilhafter hielt. Olivenöl verdrängte Schmalz und Butter, und die internationale Haute Cuisine brachte die sogenannte nueva cocina mexicana, die die traditionelle Indio-Küche salonfähig machte.

Kulinarische Eckpfeiler der mexikanischen Küche sind auch heute noch einfache Eintöpfe, ausgebackene Gemüse, stundenlang gegarte Schmortöpfe und aufwendig dekorierte Fischgerichte.

Möchten Sie mehr erfahren und vor allem authentische Speisen genießen, dann lädt das Kochstudio cookingberlin zum Frida Kahlo-Abend am 24.10. bzw. 21.11.2010, jeweils 18.30 Uhr, ein. Feiern wir eine Fiesta im Sinne der Kahlo, die, neben der Malerei auch gern gekocht und gegessen hat. Näheres auf www.cookingberlin.de oder unter Tel. 030/47908047.

Anzeige
Hofstall
Der Baumschubser
Hofstall