. . .
Raumgestaltung
bild
Sie wollen Ihrer Wohnung oder einzelnen Räume in Ihrem Haus eine... [mehr]
Hausfinanzierung – Beratung
bild
Wer sich seinen Traum von eigenen Haus erfüllen möchte, ist in ... [mehr]
Innovative Dachversiegelung
bild
Ihr Dach ist in die Jahre gekommen? Von Schmutz und Witterung gez... [mehr]
Räume individuell gestalten
bild
Die Dekoration Ihres Wohnraumes ist das i-Tüpfelchen bei der Ges... [mehr]
So sparen Sie Zeit, Geld & Kraft
Spartipps für Wäsche & Pflege

- Um beim Waschen die Waschmaschine möglichst auszulasten, sollte man vorher das Gewicht der Schmutzwäsche bestimen. Viele Menschen packen weniger Wäsche in die Maschinen als möglich wäre. Nach dem Gewicht der Wäsche kann man übrigens immer auch die Menge des Waschmittels besser einschätzen, und mit meist weniger auch umweltfreundlicher waschen.

- Stimmen Sie das Waschprogramm Ihrer Waschmaschine auf den Verschmutzungsgrad Ihrer Wäsche ab, um Wasser und Energie zu sparen. Die meisten modernen Waschmaschinen besitzen entsprechende Programme.

- Nur stark verschmutze Wäsche braucht eine (teure) Vorwäsche. Verzichten Sie bei normal verschmutzter Wäsche darauf.

- Bei leichter Verschmutzung reicht meist auch das Kurzwaschprogramm

- Behandeln Sie Flecken vor der Maschinenwäsche mit einem speziellen Fleckenreiniger per Hand - so kommen Sie mit einer niedrigeren Temperatur aus.

- Wäsche mit 95 Grad zu kochen, ist nicht mehr zeitgemäß und nur für Krankenwäsche, Babywäsche und Berufskleidung für die Küche notwendig. Deutlich billiger und fast genauso hygienisch wäscht es sich mit 60 Grad. Diese Temperatur ist nötig, um zum Beispiel Milben oder Hautpilze wie Fußpilz abzutöten. Alle anderen Wäschestücke können bedenkenlos bei 30 bis 40 Grad sauber und keimarm gewaschen werden.

- Im Wäschetrockner sollte nur gut geschleuderte Wäsche getrocknet werden - je nasser Ihre Wäsche, umso mehr Energie braucht der Trockner, um sie zu trocknen.

-Auch ein Trockner braucht Pflege: Reiniger Sie den Luftfilter nach jedem Trocknungsvorgang, um eine effiziente und sparsame Arbeitsweise des Geräts zu ermöglichen.

- Ablufttrockner sind gleich in zweifacher Hinsicht günstiger als Kondensationstrockner: beim Anschaffungspreis und durch einen geringeren Stromverbrauch. Wer jedoch keine Möglichkeit hat, die Abluft zum Beispiel durch ein Fenster nach draußen zu leiten, kommt um einen Kondensationstrockner nicht herum.

- Bei Lufttrocknung reicht außerhalb der Heizperiode auch die niedrigste Schleuderstufe aus, das spart Strom und schont die Wäsche.

- Wenden Sie im Sommer die Strom sparende Alternative zum Wäschetrockner. Trocknen Sie Ihre Wäsche ganz altmodisch auf der Leine. Luftgetrocknete Wäsche riecht auch viel besser als welche aus dem Trockner.
Für ultimative Sparfüchse:-

- Schließen Sie die Waschmaschine an Warmwasser mit einem Vorschaltgerät an. Sie sparen 120 kWh/a zirka 15 Euro.

- Mit einem Waschmaschinenvorschaltgerät können Sie ihr Warmwasser solar beheizen. Damit spart man etwa 300 kWh/a, also zirka 45 Euro.

 

Spülen

- Es rechnet sich mit Spülmaschine Geschirr zu spülen. Auf die gleiche Menge schmutziges Geschirr gerechnet, muss man bei der Spülmaschine mit 35 Cent rechnen, beim Handspülen mit 66 Cent je Waschgang.

- Sie haben noch eine alte Spülmaschine, dann sollten Sie einmal den Energieverbrauch überprüfen und gegebenenfalls auf ein neues Modell mit Energieeffizienzklasse A umsteigen.

-Geschirrspülmaschinen sollten wirklich nur dann angeschaltet werden, wenn sie voll beladen sind. Sparprogramme säubern zwar die halbe Geschirrmenge, brauchen aber mehr als die Hälfte Wasser und Strom.

- Ein einfaches und günstiges Mittel, um in der Spülmaschine für einen angenehmen Geruch zu sorgen, ist einmal einen Zitronenschnitzel mitzuspülen.

- Wenn man per Hand spült, sollte man eine gewisse Reihenfolge einhalten, damit man das warme Wasser optimal nutzt. Zuerst sollte man Essensreste mit einen Küchentuch vom Geschirr wischen. Vorspülen ist nur in den seltensten Fällen nötig, eventuell bei stark färbenden oder riechenden Lebensmitteln. Beim Spülen kommen zuerst die Gläser, dann Tassen, Besteck, Teller, Töpfe und zum Schluss Pfannen.

- Wenn man eingebrannte Reste in Töpfen und Pfannen hat, dann sollte man sie direkt, nach dem man sie benutzt hat, mit etwas Wasser und Spülmittel befüllen und zurück auf die warme Herdplatte stellen. Dann backen Reste und Eingebranntes nicht an, lösen sich später in der Spülmaschine leicht und man muss kein stärkeres Spülprogramm anwenden.


Allgemeine Tipps

- Regenschirme halten länger und werden nicht so leicht porös, wenn man sie ab und zu mit Haarspray einsprüht.

- Wenn man gelegtlich vor dem Staubsaugen etwas Waschpulver aufsaugt, riecht es während und nach dem Saugen angenehm.

- Stumpfe Scheren werden wieder fit, wenn man etwas Sandpapier damit schneidet.

- Pfefferminztee oder Grüner Tee kann mehrmals aufgegossen werden.

- Werden Biergläser mit leicht gesalzenem Wasser gereinigt, bekommt das später eingefüllte Bier eine herrliche Krone.

- Ein preiswertes Raumspray bekommt man, indem man eine Sprühflasche mit Wasser und einem Schuss Zitronensaft füllt.

- Wenn Filzstifte nicht mehr malen, legt man diese für ca. 5 Minuten mit der Spitze voran in Essig.

- Sind Kontaktlinsen auf den Boden gefallen, findet man sie leichter wieder, wenn man den Raum abdunkelt und mit einer Taschenlampe sucht. Die Linse funkelt im Lichtstrahl. Eine weitere Möglichkeit ist es einen Strupf über das Staubsaugerrohr zu ziehen und somit vorsichtig den Boden saugen. Die Linse bleibt im Strumpf hängen.

- Durchsichtige Vasen mit engem Hals reinigt man mühelos, indem man klein gewürfelte, rohe Kartoffelschalen und Wasser hineingibt, einwirken lassen, kräftig schütteln und mit klarem Wasser nachspülen. Auch Gebiß reinigungstabletten helfen.

- Einen verkalkten Duschkopf einfach in Essigwasser legen, bis wieder normal Wasser fließt.

- Fahrräder lassen sich leicht reinigen, indem man sie mit Wannenspray einsprüht, alles einwirken lässt, gut abspült und trocken reibt.

- Gegen Gerüche aller Art helfen ein paar Schüsselchen mit Kochsalz, Kaffe oder Essigwasser, die man unauffällig aufstellt. Sie binden die Gerüche.

 

 

 

Anzeige