. . .
Clevere PORTAS-Lösungen
bild
Nur weil etwas alt ist, muss es noch lange nicht schlecht sein. A... [mehr]
Dachsanierung
bild
Dem Dach – als Krönung des Hauses – sollte man bereits von A... [mehr]
Nebenkosten Rückerstattung
bild
Alle Jahre wieder kommt sie ins Haus: die Betriebskostenabrechnun... [mehr]
Gesetzliche Krankenversicherung
bild
Sie müssen sich nicht für ein Leben lang binden. Gesetzlich Ver... [mehr]
Schülerstipendien für außergewöhnliches Engagement
Leistung und Engagement sollen sich lohnen. Der Wirtschaftskreis Pankow e.V. will diesen Gedanken rechtzeitig an junge Menschen herantragen und bereits in der Schule wirksam werden lassen. Deshalb vergibt der Wirtschaftskreis Pankow zusammen mit dem Förderverein der Heinz-Brandt-Schule Schülerstipendien. Das Augenmerk richtet sich dabei auf leistungsorientierte Schüler der Heinz-Brandt-Schule mit Engagement in außerschulischen Bereichen. Sollte das Projekt erfolgreich Verlaufen, ist auch eine Ausweitung auf andere Schulen gedacht.

„Wir sind überzeugt, dass messbare und nachhaltige Anerkennung von Leistung anspornt, weitere Erfolge und persönliche Stabilität nach sich zieht und eine Wettbewerbssituation die Leistung erhöht", betont Christine Limberg, Vorsitzende des Wirtschaftskreises Pankow. „Die Schüler fühlen sich ernst genommen und lernen verbindliches Handeln in der Wirtschaft kennen durch die konkrete, messbare, zeitnahe und anfassbare Belohnung ihrer außergewöhnlichen Leistungsbereitschaft", so Limberg weiter. Der Vorteil für Unternehmen liege darin, durch häufige persönliche Kontakte künftige Auszubildende rechtzeitig kennenzulernen und an sich zu binden, ist Gerd Glaeßlein überzeugt, Vorsitzender des Fördervereins der Heinz-Brandt-Schule. „Das erhöht die Auswahlsicherheit bei den Azubis. Außerdem übernimmt das jeweilige Unternehmen damit direkte Vorbildwirkung für die Schüler".

Gefördert werden Schüler der Klassen sieben bis zehn an der Heinz-Brandt-Schule. Die beteiligten Partner stellen sich ein monatliches Stipendium in den Stufen 30 Euro, 40 Euro und 50 Euro vor, welches nach bestimmten bereits festgelegten Kriterien vergeben wird. Zu den Kriterien für die Auswahl zählen u.a. die Bereitschaft, zusätzliche Aufgaben freiwillig zu übernehmen oder Kritikfähigkeit und die Bewältigung von Konflikten. Der Aufwand für ein Unternehmen pro Jahr beläuft sich demnach auf 360 bis maximal 600 Euro. Die Abrechnung erfolgt als Spende an den Förderverein der Schule.

Bis zum 10. Dezember 2011 sollen die vorgeschlagenen Schüler bewertet werden, sodass noch vor Weihnachten 2011 die Benennung der Stipendiaten in feierlichem Rahmen stattfinden kann. Im Jahr 2012 erfolgt die Auszahlung der Stipendien, wobei begleitend dazu Veranstaltungen stattfinden werden, die dem Austausch und dem Berichten über den Verlauf des Projekts, sowie weiterem Kennenlernen der Schüler und der Unternehmen dienen.

Anzeige