. . .
Kratzer auf dem Parkett
bild
Jeder von uns hinterlässt in seinem Leben Spuren. Doch nicht all... [mehr]
Hygiene-Revolution
bild
In vielen Ländern, unter anderem in Japan, gehört die Reinigung... [mehr]
Abgesichert beim Hausbau
bild
Während der Bauphase kann einiges passieren. Für den (Ernst-)Fa... [mehr]
Immobilienwert ermitteln
bild
Das Wissen um den Wert einer Immobilie zu haben, ist gerade für ... [mehr]
Von Frauen das Autofahren erlernen
Auto fahren - Freiheit, Selbstständigkeit, Unabhängigkeit und Spaß. Mit dem Führerschein öffnen sich einem viele Türen. Wer Auto fahren kann, hat es sowohl im Berufsleben als auch im privaten Alltag einfacher.

Kein leichter Weg
Doch, um den Führerschein zu bekommen, muss man erst etliche Theorie- und Fahrstunden „durchstehen“, unzählige Euros ausgeben und die große Fahrprüfung meistern. Das fällt manchen nicht schwer, anderen dafür umso mehr.

Diejenigen, denen das Autofahren nicht in die Wiege gelegt wurde, verstehen, wie sehr man in dieser Zeit des Lernens auf einen geduldigen und verständnisvollen Lehrer angewiesen ist. Für die Theorieprüfung braucht es etwas Fleiß und Lernwillen, ansonsten ist eine schriftliche Prüfung etwas, was jeder in seinem Leben in irgend einer Form schon einmal absolviert hat. Bei der Praxis sieht es jedoch ganz anders aus. Da führt das Nichtbeherrschen des Fahrzeugs oder der Regeln zum Nichtbestehen der praktischen Prüfung.

Das Klischee von der Frau hinterm Steuer
Im Alltag ist die Frau hinterm Steuer eher eine Vorlage für einen Witz, als Normalität. Die Vorurteile lassen sich leider nicht einfach wegzaubern, in manchen Fahrschulen werden sie sogar an die Lernenden weiter gegeben.

Das ist keine einfache Vorraussetzung für eine Frau, die ihren Führerschein machen möchte. Aus eben diesem Grund fühlen sich einige Frauen unwohl bei dem Gedanken, bei einem Fahrlehrer das Autofahren zu lernen. Manche lassen es sogar gänzlich sein, weil sie den Vorurteilen glauben oder einfach Angst haben.

Hilfe von Frau zu Frau
Eine noch recht junge aber stetig steigende Entwicklung ist auf dem Markt der Fahrschulen auszumachen. Fahrschulen, in denen Frauen Frauen das Autofahren beibringen. Viele, ob jung oder alt haben diese Entwicklung längst bemerkt und haben ihren Führerschein bei einer Fahrlehrerin gemacht. Darunter sind ältere Frauen, die das Fahren nie gelernt haben und sich lange Zeit nicht getraut haben aber auch junge Mädchen, die zu ihrem 18. Geburtstag ihre erste Spitztour machen wollen. Es sind Frauen, die sich in Gegenwart eines Mannes gehemmt fühlen und Angst haben einen „dummen“ Fehler zu machen, für den sie Spott ernten könnten. All diese Frauen sehnen sich nach einer Atmosphäre, in der sie weniger Angst davor haben, etwas falsch zu machen, wo sie darauf bauen können, dass man ihnen mit Geduld und Ruhe entgegen kommt.

Und auch wenn es ebenfalls ein Klischee ist, dass sind Eigenschaften, die man Männern im Allgemeinen nicht zuschreibt. Doch gerade die Klischees sind es, wegen der Frauenfahrschulen gegründet werden.

Viele Frauen ziehen es vor, von Frauen zu lernen
Frauen, die von einer Frau das Fahren gelernt haben berichten stets, dass es eine andere, eine entspannendere Atmosphäre ist, die ihnen das Lernen erleichtert hat. Es fällt leichter ganz offen Fragen zu stellen und Probleme anzusprechen. Viele Frauen gehen zu einer Fahrlehrerin wegen einer schlechten Erfahrung mit einem frühren Fahrlehrer oder wegen der Vorurteile, die sie eingeschüchtert haben. Auch die Frage nach dem angemessenem Umgang miteinander stellt sich hier bei weitem nicht so laut, wie in einer Situation allein in einem Auto mit einem Mann.

Wer nach einer solchen Atmosphäre sucht, dem ist die Fahrschule Weiberwirtschaft zu empfehlen. Sie ist eine der wenigen Berliner Fahrschulen in Frauenhand. Hier sind Frauen, aber auch Männer herzlich willkommen. Ziel ist es hier, das Fahren mit Geduld und Verständnis zu lehren. Denn Autofahren soll Spaß machen und nicht schon beim lernen zum Graus werden.

Anzeige
Streck Autoteile