. . .
Umweltbewusstes Bauen
bild
Umweltbewusstes Bauen fängt zwar beim Dämmen und der Verwendung... [mehr]
Raumgestaltung
bild
Sie wollen Ihrer Wohnung oder einzelnen Räume in Ihrem Haus eine... [mehr]
BORA
bild
Das Team des Pankower Hausgeräte- und Küchenspezialisten JÄNIS... [mehr]
Argumente für ein Dusch-WC
bild
Die Gepflogenheiten in puncto Körperpflege haben sich im Laufe d... [mehr]
Fitness und Alter sind kein Gegensatz
Wer im Alter noch leistungsfähig sein will, der muss etwas dafür tun. Seniorensport ist eine Möglichkeit. Denn Bewegung ist nicht nur für den Erhalt der Selbständigkeit wichtig, sondern fördert auch die Gesundheit und steigert die Lebensqualität. Aber wie viel Bewegung und welche Art der sportlichen Betätigung ist wirklich gut?

Selbständig und beweglich bleiben bis ins hohe Alter, das wollen die meisten Senioren. Doch bevor sich Senioren entschließen, sportlich aktiv zu werden, ist es ratsam, seinen Hausarzt zu konsultieren und mit diesem über die Pläne zu sprechen. Meistens kann der Experte sofort bestimmte Sportarten ausschließen oder gibt Empfehlungen ab, welche Muskelpartien unbedingt gestärkt werden sollten.

Auch im Fitnessstudio wird Senioren gern geholfen, die passenden Übungen herauszufinden und diese anfangs gemeinsam in Maßen zu trainieren. So bieten viele Studios spezielle Kurse für ältere Menschen an. Denn für die Senioren geht es nicht darum den Körper zu formen oder die Muskeln zu stählen, sondern sie möchten etwas für den Erhalt ihrer Beweglichkeit und Gesundheit tun. Trainiert wird in Gruppen oder auch individuell. Dafür werden spezielle Programme gestaltet, die auf die persönlichen Bedürfnisse der Senioren zugestellt werden. Die Kosten für den regelmäßigen Besuch im Fitnessstudio halten sich in Grenzen. Je nach Studio gibt es Rabatte für Senioren.

Um regelmäßig Sport zu treiben, ist zu empfehlen, dass man sich eine Sportart auswählt, wie beispielsweise Schwimmen, Nordic Walking oder aber auch fernöstliche Exoten wie Yoga oder Tai-Chi. So kann man seine Motivation dauerhaft steigern und spezielle Vorlieben verbinden.

Oft fühlen sich Senioren wohler, wenn sie in Gruppen sportlich aktiv werden, das motiviert nicht nur, sondern es herrschen meist sehr freundschaftliche Verhältnisse, in denen sie auch neue Bekanntschaften schließen können.

Das gleiche gilt auch für die sportlichen Aktivtäten in der freien Natur. Wichtig ist jedoch immer, egal ob im Fitnesscenter, im Verein oder in der Sportgruppe trainiert wird, der Körper sollte niemals überlastet werden. Im Mittelpunkt sollte der Spaß an der körperlichen Betätigung stehen. Denn es gilt, wer sich beim Sport quält, verliert die Lust, hält nicht lange durch und wird früher oder später jegliche Freude an der sportlichen Betätigung aufgeben.

Auch in Pankow gibt es zahlreiche Möglichkeiten aktiv zu werden.

Anzeige