. . .
Dachwartungsarbeiten vom Profi
bild
Das Dach über unseren Kopf schützt uns vor Wind und Wetter und ... [mehr]
Flächenheizungen
bild
Alle Jahre wieder kommt nasskaltes Wetter, Schnee und Frost – G... [mehr]
Gerüstet für morgen
bild
Wie schnell und leistungsstark muss eine Internetverbindung heute... [mehr]
Argumente für ein Dusch-WC
bild
Die Gepflogenheiten in puncto Körperpflege haben sich im Laufe d... [mehr]
Legasthenie, kann Nachhilfe helfen?
Sie kommt öfter vor als man denkt - die Legasthenie. Die ersten Anzeichen der Lese-Rechtschreib-Störung fallen oft schon vor der Einschulung auf, doch wird meistens erst in der Grundschule diagnostiziert.

Das Lesen fällt schwer, immer wieder schleichen sich Fehler ins Diktat ein und das trotz stundenlangem Üben. Was stimmt da nicht mit meinem Kind? Die Diagnose lautet in diesem Fälle Legasthenie - ein Störungsbild, das wesentlich die persönliche, emotionale und soziale Entwicklung der Betroffenen beieinflusst. Ober anders ausgedrückt, es ist ein Reifeproblem, das auf Unreife bestimmter Gedächtnisfunktionen zurückzuführen ist.Das Wichtigste, dass Eltern von Legastenikern sich bewusst machen sollten, mein Kind ist nicht dumm. Denn sie hat nichts mit verminderter Intelligenz zu tun.

Aber wie kann man eine Legasthenie frühzeitig erkennen?
Frühzeitige Anzeichen sind beispielsweise, dass Kinder nur schlecht Reimworte finden oder einzelne Laute nicht unterscheiden können. Außerdem können sie das, was sie hören nur schwer im Gedächtnis behalten.

Sollten sie diese Anzeichen bereits im Kindergartenalter erkennen, sollte sie ihre Kind frühzeitig fördern. Denn viele betroffene Kinder leiden unter dem Druck in der Schule. Sie erleben durch die Störung viele Misserfolge und kommen sich gegenüber ihren Mitschülern minderwertig vor. In vielen Fällen einer nicht diagnostizierten Legasthie kann dies zu psychischen und psychischen Erkrankungen führen. Anzeichen einer nicht behandelten Legasthenie sind ständige Kopf- und Bauchschmerzen, Übelkeit vor Klassenarbeiten, Prüfungsangst, Anfälligkeiten für Allergien.

Was tun, wenn mein Kind die Anzeichen zeigt?
Erst einmal ist ein vertrauensvolles Gespräch mit einem Therapeuten oder einer Bildungeinrichtung, die sich auf das Fachgebiet spezialisiert hat. Mit bestimmten Übungen und Lernbeispielen wird ermittelt ob es sich überhaupt um eine Lese-Rechtschreibstörung handelt. Sollte dies der Fall sein, ist es keine Katastrophe, denn mit guten Therapeuten kann man die Legasthenie in den Griff bekommen. Nutzen Sie die Angebote der zahlreichen Einrichtungen und unterstützen Sie somit Ihr Kind beim erfolgreichen Start ins Leben.

Anzeige
Apotheke am Hugenottenplatz / Edelweiß Apotheke